Vogelwelt

Vogelwelt


Der Tierpark Suhl bietet Ihnen eine Vielfalt an Vogelarten zum Bestaunen und Beobachten.

Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen Vertrter der Eulen. So werden mit Uhu und Sperlingskauz die größte und die kleinste heimische Eulenart gezeigt.

Ein Erlbensi ist die balzzeit der Auerhühner, die imposanten Vögel bieten jedoch das ganze Jahr über einen Blickfang.Entdecken Sie außerdem unsere zahlreichen Entenarten, wie die unscheinbare Moorente oder die bunte Eiderente, die schon seit 1974 in unserem Tierpark ein zuhause gefunden haben.

Wissenswertes über diese Tiere und deren Haltung können Sie im Tierpark erfahren!!!

 

Vogelwelt Vogelwelt Loris

 

Loris

Die Papageienvögel sind in Nord- und Ostaustralien, sowie Tasmanien Cape Jark Halbinsel bis zur Eyer Halbinsel verbreitet.

Allfarbloris haben eine Gesamtlänge von 25 bis 30 cm und ein Gewicht von 100 bis 155 g. Das Gefieder ist regenbogenfarbig. Der Kopf ist bläulich und gekennzeichnet durch ein gelbes Nackenband. Der Rücken und die Flügel sind grün, die Brust gelb bis rot und der Bauch ist meist blau bis blauschwarz. Die Augen und auch der Schnabel sind rot gefärbt. Die lauten und aktiven Vögel leben bevorzugt in Schwärmen.

An der Kasse erworbenes Lorifutter darf gefüttert werden, was die direkte Begegnung ermöglicht!

Lori1 Lori2 Lori3

 

Auerhühner

Der größte europäische Hühnervogel ist 1986 im Tierpark heimisch geworden und seit 1988 gelingt regelmäßig die Zucht dieser vom Aussterben bedrohten Vogelart.

Die scheuen Auerhühner sind typische Tagtiere, was bedeutet, dass sich ihre Aktivität fast ausschließlich auf die hellen Stunden des Tages beschränkt. Die Vögel besitzen einen weißen Spiegel am Schwingenbug und die Füße sind befiedert. Seitlich der Zehen stehen kleine Hornstifte ab. Daher haben sie ihren Namen „Raufußhühner“. Über den Augen befindet sich beiderseits eine nackte, auffallend rote Hautstelle, die sogenannte Rose. Die Männchen erreichen eine Größe von ca. 1m bei einem Gewicht von 4 bis 5 kg. Die Flügelspannweite beträgt etwa 90 cm. Das Federkleid ist dunkelgrau bis dunkelbraun gefärbt mit einem metallisch glänzenden grünen Brustschild. Die Weibchen sind wesentlich kleiner und leichter (ca. 2,5 kg bei einer Größe von 60 cm und einer Flügelspannweite  von 70 cm).  Sie sind oberseits braun gefärbt mit schwarzen und silbernen Querbändern. Unterseits sind sie etwas heller.

Besonders eindrucksvoll ist das Balzverhalten des Hahns von Mitte Januar bis Mitte Mai. Dabei präsentiert er den Besuchern seine ganze Pracht, beim Gefieder angefangen bis hin zum „Gesang“ – ein Schauspiel, welches in freier Natur kaum noch zu beobachten ist.

Auerhuhn auerhuhn2   Auerhahn1